Da beim Bau von Espressomaschinen auch Messing eingesetzt wird, kann etwas Blei über das Bezugswasser aufgenommen werden. Blei kann — je nach Menge — einen schädlichen Einfluss auf die Gesundheit haben.
Auch wenn ein Espresso nur wenige Milliliter Wasser enthält, haben wir uns bei der Konstruktion bemüht, solche Schwermetalle zu vermeiden.

Dazu haben wir als Alternativen gesundheitlich unbedenkliche Werkstoffe gesucht. So setzen wir zum Beispiel bei den Ventilen Versionen aus lebensmittelechtem PPS anstelle von Messing ein.

Dementsprechend niedrig fallen die Bleiwerte aus.

Eine Messung direkt nach der Montage ergibt leicht höhere Werte — wobei bei beiden Ergebnissen noch der Wert 0,7 (der Bleigehalt des Trinkwassers) abzuziehen ist.
Beide Werte halten den Grenzwert 10 ein.

 

de_DEDeutsch